Tam, kjer izvirajo studenci, lepa cerkvica stoji, kjer cvetijo žlahtni venci, tam Ulimija leži. (A.M.Slomšek)
Dober sosed je velik zaklad, ki se ga z denarjem kupiti ne da (A.M.Slomšek)
Sedem let moraš na istem kraju ostati, če hočeš ljudi prav spoznati. (A.M.Slomšek)
Lepe cerkve so žive vere očitna priča (A.M:Slomšek)
Zdravje duše in telesa sta si najbližja soseda, kajti pod isto streho prebivata. (A.M.Slomšek)
Ni prav se svojega dela sramovati dokler pošteno človeka preživi (A.M:Slomšek)
Zadovoljnost je polovica življenja (A.M.Slomšek)
Hočeš druge vneti, moraš sam goreti. (A.M.Slomšek)
Lepo je srce, ki se z veselimi veseli in z žalostnimi žaluje (A.M.Slomšek)
Premišljevanje očiščuje,uravnava čustva, vodi dejanja ...(A.M.Slomšek)
Brez Boga ni sreče doma. (A.M.Slomšek)
Olimska Mati, ne zapusti nas, sliši naših prošenj glas.
Bog plačuje po zvestobi, ne po stanu (A.M.Slomšek)
Ne jemlji zdravil od vsake ženske, konjskih zdravil še posebej ne: popra na žganji, mišence ali kaj takega (A.M.Slomšek)
Zoper moč smrti ni rože na vrti. (A.M.Slomšek)
Bog je ustvaril take zeli, da strup nase vlečejo in v boleznih pomagajo.(A.M.Slomšek)
Za vsako bolezen ena rož´ca raste

In der Nähe des Sotla Flusses (kroatisch: Sutla), unweit der Hauptstraße, die das Sotlagebiet mit den anderen slowenischen und kroatischen Orten verbindet, unter dem Berg Rudnica, gibt es die Siedlung mit einer majestätischen Kirche und einem angeschlossenen Kloster. Von den Einheimischen wird diese Ortschaft seit alters her Olimje genannt. Dieses Dorf wird jährlich von tausenden heimischen und ausländischen Touristen, die ihren Kururlaub in den benachbarten Heil- und Thermalbädern Olimia in Podčetrtek und Rogaška Slatina verbringen, besucht. Zu diesen gesellen sich täglich zahlreiche Ausflügler, Pilger und Wanderer. Die Barockkirche samt Kloster hinterlassen einen erhabenen Eindruck beim jeden Besucher. Wir Brüder hier gehören zum Minoritenorden, also den minderen Brüdern des hl. Franziskus von Assisi.

Inmitten des hektischen Alltags erleben die meisten Besucher Olimje als eine Oase der Ruhe. Im stillen Gebet vor dem Antlitz der hl. Maria in der Kirche finden die Gläubigen ihre seelische Ruhe. Die Naturfreunde sitzen auf den Bänken herum um das Kloster und lassen sich durch die Gottesschöpfung, die in Olimje noch erhalten ist, inspirieren. Die kranken suchen im Heilpflanzengarten das passende „Kräutlein" für die Gesundheit. Kinder bewundern die zahlreichen Fische im Teich vor dem Klostereingang. Manche Besucher, ob jung oder alt, reden gerne mit uns Klosterbrüdern und nicht selten erfolgt dadurch die Erleichterung für die Seele.

Willkommen bei den Minoriten Brüdern in Olimje.